Lukas Mattes, Fachpreis in Physik 2020

In meiner Arbeit habe ich zwei Wetterballonflüge geplant, vorbereitet, durchgeführt und danach die dabei gesammelten Daten ausgewertet. Besonders aufregend war für mich der Start: Wenn man einmal den Balkon losgelassen hat gibt es kein Zurück mehr!

Louise Kersting, Fachpreis in Mathematik 2014

Beim Auswahlverfahren zu meinem jetzigen Studiengang war die Auszeichnung sicher von Vorteil.

Simon Loske, 1. Platz Chemie 2011

Die Auszeichnung mit dem Dr. Hans Riegel-Fachpreis hat mir einige Türen geöffnet – und wirkte sich sicher auch positiv auf die Zusage für mein Deutschlandstipendium aus.

Funktionsweise künstlicher neuronaler Netzwerke: Grundlagen und Programmierung eines Beispiels

Künstliche neuronale Netzwerke sind eine mathematische Nachbildung der menschlichen beziehungsweise tierischen Reizverarbeitung im Nervensystem. Sie sind selbstlernende Algorithmen und dadurch ein Zweig der künstlichen Intelligenz, ein Teilbereich der Informatik. Sie haben eine Vielzahl von Anwendungsgebieten. Diese reichen von der Gesichtserkennung bis zur Fahrzeugsteuerung.

Die vorliegende Arbeit gibt einen Einblick in den Aufbau und die Funktionsweise von künstlichen neuronalen Netzen. Anfangs wird der Algorithmus theoretisch beleuchtet, das künstliche neuronale Netzwerk wird aus dem biologischen Vorbild modelliert und mathematisch, in Bezug auf Aufbau und Verwendung, betrachtet. Danach wird ein vielverwendetes Lernverfahren, das Gradientenabstiegsverfahren, hergeleitet. In einem weiteren Teil dieser Arbeit wird das künstliche neuronale Netz von der praktischen Seite beschrieben, indem es in ein Computersystem implementiert wird. Das Programm lernt erfolgreich, handgeschriebene Ziffern selbstständig zu klassifizieren. Abschließend werden gesellschaftliche und ethische Probleme, welche mit der Verwendung künstlicher neuronaler Netze einher gehen, untersucht.

Download (PDF)

Preisträger

Elias Krainer

Schulfach

Informatik

Betreuende Universität

Hochschulen Graz

Ausgezeichnete Arbeiten

2015, Mathematik, 1. Platz,
Christoph Fröse, Universität zu Köln

Komplexe Zahlen und Holomorphe Funktionen

mehr info

2011, Chemie, 1. Platz,
Simon Loske, Universität Münster

NMR-Analyse zur Strukturaufklärung einer unbekannten organischen Flüssigkeit mit Hilfe unterschiedlicher 1H- und 13C-Experimente

mehr info

2023, Mathematik, 1. Platz,
Paul Schulz, Universität Regensburg

Der Fast-Inverse-Square-Root-Algorithmus mit Bezug zur 3D-Computergrafik

mehr info