Lukas Mattes, Fachpreis in Physik 2020

In meiner Arbeit habe ich zwei Wetterballonflüge geplant, vorbereitet, durchgeführt und danach die dabei gesammelten Daten ausgewertet. Besonders aufregend war für mich der Start: Wenn man einmal den Balkon losgelassen hat gibt es kein Zurück mehr!

Louise Kersting, Fachpreis in Mathematik 2014

Beim Auswahlverfahren zu meinem jetzigen Studiengang war die Auszeichnung sicher von Vorteil.

Simon Loske, 1. Platz Chemie 2011

Die Auszeichnung mit dem Dr. Hans Riegel-Fachpreis hat mir einige Türen geöffnet – und wirkte sich sicher auch positiv auf die Zusage für mein Deutschlandstipendium aus.

Entfernungsbestimmung von Galaxien unter Betrachtung der Rotverschiebung

Die Autorin ist auf das Thema dieser Arbeit gestoßen, als sie das Buch „Eine kurze Geschichte der Zeit“ von dem Astrophysiker Stephen W. Hawking gelesen hat. Er schnitt die Grundlage zum Thema zwar nur kurz an, dennoch wollte Julia Maria Höhne aus dieser Textgrundlage mehr entwickeln und ist somit zu ihrem angeführten Thema gelangt. Mit Hilfe dieser Arbeit möchte sie auch versuchen, die Geschwindigkeiten der Galaxien bestimmen zu können. Hierbei wird sie sich auf selbst aufgenommene und bearbeitete Spektren und fremdbearbeitete Spektren beziehen. Zum Anfang hat Julia sich über die Rotverschiebung im Allgemeinen und dem Hubble-Gesetz beschäftigt und die physikalischen Grundlagen der beiden Themen erarbeitet. Auch hat sie sich über Spektren und die quantenmechanischen Wirkungen informiert, da diese auch zum Verständnis dieses Projekts beigetragen haben. Als es zur Suche um geeignete Software-Programme ging, hat ihr ihr Lehrer die Programme „Fitswork“ und „Visualspec“ vorgeschlagen, in welche die Autorin sich erstmal einarbeiten musste. Die Aufnahmen der Spektren konnten in der schuleigenen Sternwarte getätigt werden und mit dem Teleskop Tec 140/980 APO und dem Dados Spektrograph angefertigt werden. Ein Großteil der Spektren stammt aus dem Internet von verschiedenen Quellen und wurden auch einzeln ausgewertet und verglichen. Der Vergleich mit den literarischen Werten spielt in dieser Arbeit auch eine große Rolle, um zu zeigen ob diese Ergebnisse und die Vorgehensweise richtig erfolgten.

Download (PDF)

Preisträger

Julia Maria Höhne

Schulfach

Physik

Betreuende Universität

Universität Potsdam

Ausgezeichnete Arbeiten

2016, Informatik, 2. Platz,
Rafael Vrecar, Universität Wien

Programme und Fallbeispiele zur automatisierten Extraktion von Daten aus Webseiten

mehr info

2020, Biologie, 1. Platz,
Johanna Rathke, Universität Bremen

Inwiefern beeinflusst die Ernährung den Körper und die Psyche und welche Aspekte beeinflussen das Essverhalten?

mehr info

2019, Geographie, 1. Platz,
Charlotte Recke, Georg-August-Universität Göttingen

Sind unsere Böden mit Mikroplastik belastet?

mehr info