Roman Nestler, Fachpreis in Geographie 2020

Man sollte sich frühzeitig überlegen, für welches Fach, welchen Bereich und welches Thema wirkliches Interesse besteht. Wenn man für eine „Sache brennt“, kann die Arbeit dann nur gut werden.

Lisa Koch, Fachpreis in Chemie 2020

Der Bereich MINT interessiert mich, aufgrund meiner naturwissenschaftlich-/mathematischen Neigungen. In der aktuellen Corona – Krise wird deutlich, welche Rolle Impfstoffe und Arzneimittel spielen, was wiederum die Bedeutung der Naturwissenschaften unterstreicht. Nur die Naturwissenschaften können uns Wege aus der Krise aufzeigen.

Marlene Riedl, Fachpreis in Mathematik, 2020

Das Netzwerk MINT TANK ermöglicht den Sieger*innen bei regelmäßigen Veranstaltungen eine mathematisch-naturwissenschaftliche Horizonterweiterung und vor allem auch den Austausch mit anderen MINT-begeisterten jungen Menschen. Für mich persönlich hat dies sogar noch einen größeren Wert als das Preisgeld.

Wie sicher sind heutige Verschlüsselungsmethoden am Beispiel der RSA-Verschlüsselung?

Symmetrische Verschlüsselungsverfahren, auch Secret-Key-Verfahren, sind kryptologische Verfahren, die zur Ver- und Entschlüsselung von Daten denselben Schlüssel, bzw. einen leicht zu berechnenden Schlüssel verwenden und somit im direkten Kontrast zu den asymmetrischen Verschlüsselungs-, auch Public-Key- Verfahren, stehen. Die meisten Secret-Key-Verfahren sind sehr ressourcenschonend entwickelt und weisen somit einen geringen Energieverbrauch auf. Anders als die Public-Key-Verfahren sind sie jedoch in Zeiten des Internets nicht dazu in der Lage, eine sichere und verschlüsselte Kommunikation zwischen zwei beliebigen Gesprächspartnern zu ermöglichen, da eine sichere Übertragung des Schlüssels bei diesem Verfahren von essenzieller Bedeutung ist und nicht ohne einen physischen Kontakt der beiden Parteien gewährleistet werden kann. Somit ist ein verschlüsselter Datenaustausch zwischen zwei sich unbekannten Personen in der Realität durch symmetrische Verschlüsselungsverfahren nicht umsetzbar.

Download (PDF)

Preisträger

Jannis Hajda

Schulfach

Mathematik

Betreuende Universität

Universität Potsdam

Ausgezeichnete Arbeiten

2018, Informatik, 1. Platz,
Lars Erber, Ruhr-Universität Bochum

Typen Künstlicher Neuronaler Netze - Darstellung, Vergleich und Untersuchung der Anwendungsmöglichkeiten

mehr info

2020, Informatik, 1. Platz,
Elias Krainer, Hochschulen Graz

Funktionsweise künstlicher neuronaler Netzwerke: Grundlagen und Programmierung eines Beispiels

mehr info

2020, Biologie, 1. Platz,
Jacky Amanda Salmen, Ruhr-Universität Bochum

Haben Madagaskar-Fauchschaben ein topographisches Gedächtnis?

mehr info