Der Wettbewerb

Förderung der MINT-Fächer & Vernetzung regionaler Bildungsträger

Preisträger*innen

Jährlich über 300 ausgezeichnete Schülerinnen und Schüler

MINT TANK

Das Förderprogramm für alle Preisträger*innen

Ausgezeichnete wissenschaftliche Arbeiten

Jährlich über 2.000 eingereichte Arbeiten - die Themen aktuell und anwendungsorientiert. 

Aktuell und anwendungsorientiert: 18 Schülerinnen und Schüler aus Sachsen erhalten Dr. Hans Riegel-Fachpreis für ihre Forschungsarbeiten zu Energie, Umwelt und Klima

Wie wirkt sich der Braunkohletagebau Berzdorf auf die Bodenfauna der Bergbaufolgelandschaft aus? Welche Vorsorge sollte die Erzgebirgsstadt Zwönitz für künftige Naturkatastrophen betreiben? Wie könnte energieneutrales Wohnen im Stadtteil Dresden- Striesen aussehen?

Diesen und anderen Fragen bzw. Themen gingen Schülerinnen und Schüler aus Sachsen der Jahrgangsstufen 10, 11 und 12 in den Fächern Biologie, Geographie, Mathematik, Chemie, Physik und Informatik in ihren Facharbeiten und Komplexen Leistungen nach.

Das Themenspektrum der eingereichten Arbeiten war beachtlich. Eine Experten-Jury der TU Dresden hatte sie nach wissenschaftlichen Kriterien bewertet, wobei besonders kreative Themenstellungen sowie ein deutlich erkennbarer praktischer Eigenanteil, z. B. in Form von Experimenten Pluspunkte brachten.

Prof. Michael Kobel Prorektor Bildung an der TU Dresden: „Es ist immer wieder begeisternd zu sehen, wie engagiert junge Menschen wissenschaftlich arbeiten, forschen und ihre Ergebnisse anschaulich darstellen. Nur wenn wir Engagement und Neugier frühzeitig und nachhaltig fördern, können wir der jungen Generation ermöglichen, erfolgreich die Kompetenzen zu erwerben, die für die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft wichtig sind. Durch unterstützende Projekte und Preise, wie den Dr. Hans Riegel-Fachpreis, legen wir die Grundlage für eine Begeisterung für Wissenschaft und wissenschaftliches Arbeiten und bewahren die natürliche Neugier, die uns auch während des Studiums und später als Wissenschaftler:innen antreiben soll.“

Prof. Ingeborg Henzler, Vorstand der Dr. Hans Riegel-Stiftung, ergänzt: „Die Dr. Hans Riegel-Stiftung hat die Bildung junger Menschen zum Kern-Ziel. Unser Stifter maß als promovierter Volkswirt und Unternehmer den Technik- und Naturwissenschaften besondere Bedeutung bei, für tragfähige Wettbewerbsfähigkeit sowie Wohlstand und Wohlfahrt in unserer Gesellschaft. Daher liegt der Schwerpunkt unserer Aktivitäten in der Förderung der MINT-Bildung. Wir freuen uns, dass wir erneut mit der TU Dresden die Dr. Hans Riegel-Fachpreise an junge Nachwuchsforscher:innen verleihen. Die in diesem Jahr ausgezeichneten Arbeiten zeigen, welch außergewöhnliche Leistungen die Schülerinnen und Schüler erbracht haben. Sie treffen mit ihren Themen den Nerv der Zeit und befassen sich mit hochaktuellen Fragen. Wir freuen uns diese jungen Menschen auf ihrem Weg zu begleiten.“

Nach zwei Jahren Corona-bedingter Pause konnte die Preisverleihung im gewohnt festlichen Rahmen stattfinden. Am 10. November wurden die 18 besten Forschungsleistungen von der TU Dresden und der Dr. Hans Riegel-Stiftung ausgezeichnet.

Die Dr. Hans Riegel-Fachpreise sind in jedem Fach mit jeweils 600 Euro für den ersten Platz dotiert, 400 Euro für den zweiten Platz und 200 Euro für den dritten Platz. Zudem erhalten die Schulen der Erstplatzierten einen Sachpreis in Höhe von rund 250 Euro als Anerkennung für die Betreuung der Schülerarbeiten durch die jeweiligen Fachlehrer:innen.

Neben dem Preisgeld ermöglichen die Dr. Hans Riegel-Fachpreise den Preisträger:innen den Zugang zu nachhaltigen Förder- und Vernetzungsangeboten in Form von kostenlosen Fachseminaren und Konferenzen seitens der Dr. Hans Riegel-Stiftung.

Die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger im Überblick:

Platz

Vorname

Name

Schule

Fach

Thema

1. Platz

Alexandra

Helbig

Gymnasium Brandis

Biologie

Untersuchung von Schimmelwachstum in geschlossenen Räumen mit periodischem Feuchtigkeitseintrag in Abhängigkeit von Wandbaustoffen

2. Platz

Cora

Greiffenberg

Vitzthum-Gymnasium

Biologie

Die Auswirkungen der Farbe des Lichts auf die Entwicklung der Buschbohne

3. Platz

Emma

Clausnitzer

Joliot-Curie-Gymnasium

Biologie

Auswirkung des Braunkohletagebaus Berzdorf  auf die Bodenfauna der Bergbaufolgelandschaft

1. Platz

Maja

Daberstiel

Evangelisches Kreuzgymnasium

Chemie

Synthese von Zimtaldehyd

2. Platz

Sarah

Hinrichs

Joliot-Curie-Gymnasium

Chemie

Mythen und Werbeversprechen um Energy Drinks

3. Platz

Justian Eliano

König

Gymnasium der Montessori-Schule Chemnitz

Chemie

Räuchern

1. Platz

Janine

Jorke

Sächsisches Landesgymnasium Sankt Afra

Geographie

Untersuchungen am Sturmglas - Die Erklärungen zu einem historischen Wettermessgerät

2. Platz

Torben

Antoni

Matthes-Enderlein-Gymnasium

Geographie

Naturkatastrophen in der Region Westerzgebirge: Vorausschau und Maßnahmen bei künftigen Naturkatastrophen besonders im Bereich der Stadt Zwönitz

3. Platz

Len

Vorwerg

Louise-Otto-Peters-Schule, Gymnasium der Stadt Leipzig

Geographie

Manganknollen - Die Rohstoffe der Zukunft

1. Platz

Camillo

Ballandt

Philipp-Melanchthon-Gymnasium

Informatik

Implementierung von Algorithmen der Angewandten Mathematik in die Programmiersprache Python

2. Platz

Peer

Hoinkis

Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium

Informatik

Vorhersage des Therapieerfolgs von Krebsbehandlungen mit Hilfe von Methoden der künstlichen Intelligenz

3. Platz

Alwin

 

Valentin

Schmidt

 

Reifke

 

Immanuel-Kant-Gymnasium

 

Informatik

Onlinedatennutzung

1. Platz

Anton

Nüske

Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium

Mathematik

Untersuchung eines auf Umformulierung als Nash-Gleichgewichtsproblem basierenden Algorithmus zur Bestimmung zulässiger Knotenfärbungen in Graphen

2. Platz

Nick

Kunath

Gymnasium Coswig

Mathematik

Kryptografie - Vergleich der Verschlüsselungsformen RSAVerfahren und Enigma

3. Platz

Charlotte

Klotz

Käthe-Kollwitz-Gymnasium

Mathematik

Der Goldene Schnitt in der Natur

1. Platz

Luca

Ihle

Käthe-Kollwitz-Gymnasium

Physik

Abhängigkeit verschiedener Schubdüsenformen auf Beschleunigung und Flughöhe einer Rakete

2. Platz

Lenja

Voigt

Bertolt-Brecht-Gymnasium

Physik

Exoplaneten

3. Platz

Marten

Otto

Evangelisches Kreuzgymnasium

Physik

Energieneutrales Wohnen in Striesen